Wer in Immobilien investiert, sucht gleichzeitig nach M√∂glichkeiten, um Steuern zu sparen. Eine dieser M√∂glichkeiten ist die verm√∂gensverwaltende GmbH. Wie Sie eine vvGmbH gr√ľnden, welche Voraussetzungen erf√ľllt sein m√ľssen, welche Vorteile sie bietet und welche Nachteile sie hat – informieren Sie sich hier!


Gliederung


Was ist eine vermögensverwaltende GmbH?

Die vvGmbH ist eine Kapitalgesellschaft, die den Zweck verfolgt, Vermögen, zum Beispiel Immobilienvermögen zu kaufen, zu verwalten und zu halten. Das bedeutet, dass der Zweck dieses Unternehmens nicht darauf gerichtet ist, gewerblich tätig zu werden. Sie handelt nicht mit Immobilien und ist deshalb von der Gewerbesteuer befreit. Die vermögensverwaltende GmbH hält ausschließlich eigenes Immobilienvermögen und gegebenenfalls Kapitalvermögen.

 

Wie Sie eine vvGmbH gr√ľnden

Die Motivation f√ľr die Gr√ľndung einer verm√∂gensverwaltenden GmbH ist steuerlich bedingt. Um die Steuerlast zu mindern, kommt es auf den in der Satzung formulierten Gesch√§ftszweck an. Dieser muss ausschlie√ülich auf die Verwaltung von eigenem Verm√∂gen gerichtet sein. Die verm√∂gensverwaltende GmbH ist nicht verpflichtet, eine Gewerbeanmeldung durchzuf√ľhren. Sofern Sie diesbez√ľglich seitens der Gemeindeverwaltung dazu aufgefordert werden, sollten Sie mit Hinweis auf die Satzung klarstellen, dass aufgrund der nicht gewerblichen Bet√§tigung der vvGmbH eine Gewerbeanmeldung entbehrlich ist.

 

Das sind die Voraussetzungen f√ľr die Gr√ľndung einer vvGmbH:

  • Notariell beurkundeter Gesellschafterbeschluss von mindestens einem oder auch mehreren Gesellschaftern
  • Beschluss einer Satzung
  • Bestellung von mindestens einem oder auch mehreren Gesch√§ftsf√ľhrern
  • Er√∂ffnen eines Bankkontos f√ľr die vvGmbH unter Vorlage der Gr√ľndungsurkunde
  • Einzahlen des in der Satzung festgelegten Stammkapitals
  • Nachweis der Zahlung des Stammkapitals gegen√ľber dem Notar beziehungsweise gegen√ľber dem Registergericht, beispielsweise durch Vorlage des Kontoauszugs
  • Eintragung der vvGmbH in das Handelsregister durch den Notar

Erst nach der Eintragung in das Handelsregister entfaltet die verm√∂gensverwaltende GmbH ihren Haftungsschutz, der auf das Stammkapital beschr√§nkt ist. Der Notar ist grunds√§tzlich dazu verpflichtet, die Gr√ľndung von Kapitalgesellschaften an das Gewerbeamt und das K√∂rperschaftsteuerfinanzamt weiterzuleiten, an dem die vvGmbH ihren Sitz hat. Anschlie√üend erh√§lt der Gesch√§ftsf√ľhrer der vvGmbH vom Finanzamt die Aufforderung, die Gesellschaft steuerlich erfassen zu lassen und eine Er√∂ffnungsbilanz abzugeben.

 

Die Vorteile einer vvGmbH

Die vermögensverwaltende GmbH bietet einige Vorteile, unter anderem diese:

1. Hauptvorteil der vvGmbH ist die Steuerersparnis. Wird eine Immobilie im Privatvermögen gehalten, muss das zu versteuernde Einkommen mit dem individuellen Einkommensteuersatz versteuert werden. Je höher der Steuersatz, umso höher fällt die Besteuerung aus. Wird eine Immobilie jedoch in einer vermögensverwaltenden GmbH gehalten, wird keine Einkommensteuer, sondern Körperschaftsteuer berechnet, sodass sich die effektive Steuerlast aus der Summe von 15 Prozent Körperschaftsteuer und 5,5 Solidaritätszuschlag errechnet.

ACHTUNG! Wirft eine Immobilie aktuell keinen Cashflow ab und ist von einem hohen Wertzuwachs auszugehen, lohnt sich das Halten im Privatbestand insbesondere dann, wenn die Immobilie nach rund zehn Jahren steuerfrei verkauft werden soll. Im Gegensatz dazu m√ľssen die Gewinne einer verm√∂gensverwaltenden GmbH beim Verkauf versteuert werden.

2. Ein weiterer Vorteil der verm√∂gensverwaltenden GmbH ist, dass Sie die M√∂glichkeit haben, Immobilien zu b√ľndeln und unter mehreren juristischen und nat√ľrlichen Personen aufzuteilen. Anders ausgedr√ľckt: Durch die verm√∂gensverwaltende GmbH wird der gemeinsam Erwerb von Immobilien durch mehrere Investoren deutlich erleichtert.

3. Der Vorteil einer GmbH ist die beschr√§nkte Haftung, die auf die Stammeinlage begrenzt ist. Insoweit sind bei einer verm√∂gensverwaltenden GmbH Privat- und Betriebsverm√∂gen voneinander getrennt. Kommt es in einer vvGmbH zu Verlusten, bleibt das Privatverm√∂gen davon unber√ľhrt.

 

Die Nachteile einer vvGmbH

Eine vermögensverwaltende GmbH hat auch Nachteile, unter anderem diese:

1. Der Nachteil einer verm√∂gensverwaltenden GmbH besteht darin, dass sie immer Betriebsverm√∂gen und kein Privatverm√∂gen hat. Das hat zur Folge, dass Sie Wertzuw√§chse und in Anspruch genommene Abschreibungen im Falle eines Verkaufs von Immobilien versteuern m√ľssen. Anderes gilt f√ľr das Privatverm√∂gen, wo der Immobilienverkauf nach zehn Jahren steuerfrei ist.

2. Auch die Kosten sind gegen√ľber der privaten Vermietung h√∂her. Einer der Gr√ľnde f√ľr h√∂here Kosten ist, dass Sie verpflichtet sind, eine j√§hrliche Bilanz zu erstellen beziehungsweise von einem Steuerberater erstellen zu lassen. Au√üerdem ist eine GmbH automatisch Mitglied in der Industrie- und Handelskammer (IHK) und insoweit zur Zahlung von Mitgliedsbeitr√§gen verpflichtet, die sich anf√§nglich auf rund 2.000 Euro im Jahr belaufen.

 

Fazit

Abschlie√üend ist festzuhalten, dass sich eine verm√∂gensverwaltende GmbH mit Blick auf m√∂gliche Steuerersparnisse lohnen kann. Sobald sie auch normale Gesch√§fte betreibt, f√§llt Gewerbesteuer an. Bedenken sollten Sie auch, dass alles, was aus der vvGmbH in das Privatverm√∂gen der Gesellschafter transferiert wird, rechtm√§√üig versteuert werden muss. Bei der Entscheidung f√ľr oder gegen eine verm√∂gensverwaltende GmbH sollten Sie darauf achten, dass die Kosten f√ľr die vvGmbH die erzielten Steuervorteile nicht √ľbersteigen.