Im Jahr 2022 wird es in der Immobilienbranche einige VerĂ€nderungen geben. Die wichtigste GesetzesĂ€nderung, die ImmobilieneigentĂŒmer betrifft, ist die Grundsteuerreform. Doch darĂŒber hinaus gibt es noch weitere Änderungen im Immobilienmarkt, die fĂŒr ImmobilieneigentĂŒmer relevant sind. In diesem Blogbeitrag gehen wir auf die wichtigsten Änderungen fĂŒr 2022 in der Immobilienbranche ein, ab wann diese in Kraft treten und welche Auswirkungen diese auf ImmobilieneigentĂŒmer haben.


Gliederung


Änderung der Grundsteuerreform

Was besagt die neue Grundsteuerreform?

Die wichtigste Änderung in der Immobilienwirtschaft ist die Grundsteuerreform. Das neue Grundsteuerreformgesetz wird Folgen fĂŒr Hausbesitzer, Mieter und Unternehmen mit Grundbesitz haben. Das neue Gesetz besagt, dass alle GrundstĂŒcke in Deutschland neu berechnet und bewertet werden. Ziel dieser Reform ist es, das Grundsteuersystem progressiver zu gestalten. Die neuen GrundsteuersĂ€tze werden auf dieser neuen Bewertung basieren und fĂŒr die nĂ€chsten Jahre gelten. Nach der GesetzesĂ€nderung wird die Grundsteuer weiterhin in drei Schritten berechnet:

Wert Ihres Hauses x Steuersatz x Veranlagungsquote.

Die Grundsteuer bleibt dadurch wertabhÀngig. 

 

Ab wann tritt die Grundsteuerreform in Kraft?

Sie erhalten bereits Anfang 2022 ein Schreiben vom Finanzamt, in dem Sie aufgefordert werden, bis Mitte 2022 eine neue GrundsteuererklÀrung abzugeben. Bis der neue Grundsteuerbescheid bei Ihnen eintrifft, kann es jedoch eine Weile dauern (voraussichtlich bis zu drei Jahre). 


Die neue Grundsteuerreform selbst, tritt erst am 1. Januar 2025 in Kraft – bis dahin gilt eine Übergangsphase, in der die alte Regelung gilt.

 

Worauf mĂŒssen GrundstĂŒckbesitzer bei der Reform achten?

Auch wenn die Reform erst 2025 in Kraft tritt, sollten GrundstĂŒckbesitzer bei der Abgabe der GrundsteuererklĂ€rung schnell handeln – da die Abgabefrist von nur einem Monat gilt!

Es wird voraussichtlich auch mit einer Erhöhung der Steuerbelastung gerechnet. Da Vermieter die neue Steuerlast durch höhere Mietpreise an die Mieter weitergeben können, werden Sie von diesen Änderungen nicht allzu viel spĂŒren.

 

Mietspiegelreformgesetz

Das ist die Änderung:

Ab dem 01.06.2022 besteht die Pflicht fĂŒr Gemeinden mit ĂŒber 50.000 Einwohnern umfassende Daten bezĂŒglich Mietpreise zu erfassen und anhand dessen einen neuen Mietspiegel zu erstellen. Den Mietern soll somit die Möglichkeit von fairem Wohnraum gegeben werden. Der neue Mietspiegel gilt als neuer Richtwert, um wie viel die Miete jedes Jahr anheben dĂŒrfen. 

 

Wann tritt der neue Mietspiegel in Kraft?

Es liegt in der Entscheidung der StĂ€dte selbst, ob sie einen einfachen oder einen qualifizierten Mietspiegel erheben. Einfache Mietspiegel mĂŒssen spĂ€testens zu Beginn des Jahres 2023 veröffentlicht werden. Die Frist fĂŒr qualifizierte Mietspiegel liegt bei Anfang 2024. Wichtig hierbei ist, dass nur die StĂ€dte einen Mietspiegel erstellen mĂŒssen, die mehr als 50.000 Einwohner haben

 

Worauf mĂŒssen Immobilienbesitzer bei dem neuen Mietspiegel achten?

Der Mietspiegel ist ein Maß dafĂŒr, wie hoch die Mieten fĂŒr eine durchschnittliche Wohnimmobilie per Gesetz gedeckelt sind. Wenn Sie in Immobilien investieren, fĂŒr die diese Obergrenze gelten, können Sie damit Ihre Investition schĂŒtzen. Der neue Mietspiegel und die damit einhergehende Mietspiegelpflicht ist besonders fĂŒr private Immobilienbesitzer interessant. Denn sie gilt als neue Orientierung des Mietpreises fĂŒr Neuvermietungen. 

 

Neubauförderung für das Effizienzhaus 55

Das ist die Änderung:

Der Wohnungsbau bleibt in den nĂ€chsten Jahren ein wichtiges Thema. Dabei spielt besonders die Einsparung von CO₂ eine wichtige Rolle. Ziel des neuen Programms ist es, die Zahl der Wohnungen zu erhöhen, die nach den Anforderungen des Effizienzhaus 55 Standards gebaut werden. 

 

Das Effizienzhaus 55 ist ein Maß dafĂŒr, wie viel Energie Ihr Haus verbraucht. Dabei gelten folgende zwei Kriterien: 

  • Gesamtenergiebedarf/PrimĂ€renergiebedarf des Hauses
  • WĂ€rmedĂ€mmung/TransmissionswĂ€rmeverlust

 

Das bedeutet, dass GebÀude mit einem sehr niedrigen Energieverbrauch einen höheren Wert erhalten. Alle Wohneigentumsbesitzer, die mit dem Gedanken spielen, ein neues Haus nach den neuen Standards zu bauen, können eine finanzielle Förderung von der Regierung erhalten. 

 

Welche Frist gilt für die Neubauförderung?

Die Neubauförderung fĂŒr das Effizienzhaus 55 endete bereits zum 01. Februar 2022. Die AntrĂ€ge konnten daher nur noch bis einschließlich 31. Januar 2022 ĂŒber das Bundesamt fĂŒr Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingereicht werden.  

 

Worauf mĂŒssen Immobilienbesitzer bei dem Effizienzhaus 55 achten?

Da nur der Neubau von HĂ€usern und Wohnungen gefördert wird und das Datum der Antragstellung bereits Anfang Februar 2022 endete, ist dies fĂŒr Vermieter mit bestehenden VertrĂ€gen weniger relevant.  

 

RegelmĂ€ĂŸig und gut informiert

Sie möchten nie wieder Neuigkeiten aus der Immobilienwirtschaft verpassen?

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand und erhalten regelmĂ€ĂŸig Wissenswertes zu den Themen Versicherungen, Altersvorsorge, Geldanlage und Immobilien. Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und profitieren Sie von unserem Wissens­vor­sprung. Jetzt anmelden:  HIER KLICKEN UND KOSTENFREI ANMELDEN