In Deutschland hat die Inflationsrate in den letzten Monaten die 5%-Marke √ľberschritten und viele Menschen sind deswegen beunruhigt. Viele Investoren sind auf der Suche nach inflationssicheren Anlagen, weil der Wert des Geldes sinkt und die Preise f√ľr Produkte und Dienstleistungen steigen.

Auf der Suche nach Investitionsmöglichkeiten mit Inflationsschutz kommt man an Immobilien nicht vorbei. Im folgenden Artikel möchte ich Ihnen aufzeigen, wie sich die Inflation auf Immobilien wirklich auswirkt und ob Immobilien wirklich einen sicheren Schutz vor Inflation bieten.


Gliederung


 

Was bedeutet Inflation?

Bei einer Inflation √§ndern sich die Geh√§lter von Besch√§ftigten in der Regel nicht, w√§hrend die Preise f√ľr Produkte und Dienstleistungen steigen. Dies hat zur Folge, dass sich die Kaufkraft senkt und man f√ľr den gleichen Geldbetrag weniger als vor Beginn der Inflation bekommt. Aufgrund der Corona-Pandemie, steigender Energiepreise und Lieferengp√§ssen betrug die Inflation in den letzten Monaten rund 5 % und war damit so hoch wie seit vielen Jahren nicht mehr. Auch der Krieg in der Ukraine tr√§gt zu einer steigenden Inflation bei.

 

Was bedeutet Deflation?

Bei einer Deflation ist die Nachfrage kleiner als das Angebot, wodurch die Preise f√ľr Waren und G√ľter sinken. Die Deflation stellt somit das Gegenteil zur Inflation dar und ist somit ebenfalls schlecht.

Unternehmen und auch der Staat verdienen weniger und k√∂nnen dadurch weniger investieren. Eventuell m√ľssen auch Angestellte aufgrund der geringeren Ums√§tze entlassen werden.

 

Inflationsschutz durch Immobilien?

Wie ich bereits erkl√§rt habe, wird bei einer Inflation das Geld entwertet. Viele Menschen suchen deswegen eine M√∂glichkeit, um ihr Verm√∂gen vor der Inflation zu sichern. Was gibt es also f√ľr M√∂glichkeiten?

Bei einer Inflation steigen auch die Preise von Immobilien.

Besitzen Sie eine Immobilie und Sie vermieten diese, profitieren Sie von der Wertsteigerung der Immobilie, gleichzeitig sinkt jedoch der Wert des Geldes der Mieteinnahmen. Erhöhen Sie den Mietpreis können Sie zwar den Verlust kompensieren, andererseits laufen Sie Gefahr Ihren Mieter zu verlieren.

Falls Sie f√ľr den Kauf der Immobilie einen Kredit bei einer Bank aufgenommen haben, stellt sich die Sachlage bei einer Inflation folgenderma√üen dar:

Der vorab fixierte Zins ändert sich auch bei einer Inflation nicht. Gleichzeitig ist das Geld weniger wert, somit sinkt die reale Schuldensumme und Sie können die Kredite einfacher begleichen.

Wenn Sie Ihre Immobilie w√§hrend einer Inflation renovieren wollen oder sogar m√ľssen, ist dies ein eher schlechter Zeitpunkt, denn in solch einer Zeit steigen nat√ľrlich auch die Renovierungskosten.

Die Lage der Immobilie spielt auch bei einer Inflation eine Rolle. Erhöhen Sie die Miete, um der Geldentwertung entgegenzuwirken, kann es sein, dass der Mieter auszieht und Sie keinen neuen Mieter finden. Der Kredit muss auch bei Totalausfall der Miete beglichen werden.

Neuwertige Immobilien in guter Lage eignen sich daher immer gut, um sein Vermögen zu sichern.

Im Umkehrschluss hat eine Deflation deshalb eine negative Auswirkung auf Immobilien. Da Mieter nicht mehr bereit sind so viel Geld f√ľr Miete auszugeben, muss die Miete nach unten angepasst werden. Die Kreditbindung bleibt innerhalb der Zinsbindungsfrist gleich wie vor der Deflation, w√§hrend sich Ihre Einnahmen senken. Gleichzeitig sinkt der Wert der Immobilie.

Welche weiteren Möglichkeiten gibt es sein Vermögen zu sichern?

Einen sehr guten Inflationsschutz bieten also neuwertige Immobilien in guter Lage. Dies ist jedoch eine M√∂glichkeit, die nicht f√ľr jeden geeignet ist.

Eine weitere Option sind ETFs als Inflationsschutz.

Mithilfe eines Exchange Trading Funds, oder kurz ETF, können Sie mit einem Wertpapier in viele Unternehmen investieren. Diese Unternehmen können relativ einfach den Preis anheben und sind somit weniger von der Inflation betroffen. Schwankungen am Markt können aufgrund der langen Haltedauer von ETFs ausgehalten werden.

Hier einmal zwei Szenarien, wie sich 10.000 ‚ā¨ in den letzten 10 Jahren unterschiedlich entwickelt haben:

  • Auf dem Konto: Diese 10.000 ‚ā¨ entsprechen heute nur noch einem Wert von 9.180 ‚ā¨, was einen Wertverlust von 820 ‚ā¨ darstellt.
  • Als ETF: 10.000 ‚ā¨ investiert in ein Standard-ETF (MSCI World), haben sich zu 18.400 ‚ā¨ entwickelt.

Die Renditen des ETFs sind langfristig höher als die Inflation, daher eignen sie sich also als Inflationsschutz.

Lesen Sie hierzu: Ich zeige Ihnen, wie Sie selbständig ETF-Vermögensverwaltung betreiben können

Zerkn√ľlltest Geld, welches auf der Strasse liegt als Synonym f√ľr eine Inflation
Inflation ist wie Geld auf die Strasse zu werfen

Kurz und zusammenfassend

  • Was passiert mit Immobilien bei einer Inflation?

Bei einer Inflation profitieren neuwertige Immobilien in guter Lage von einer Wertsteigerung.

Das Objekt sollte sich in einer guten Lage befinden, um den Mieter nicht zu verlieren bzw. schnell neue Mieter zu finden, denn auch Mieteinnahmen verlieren an Kaufkraft, können aber durch Mieterhöhung kompensiert werden.

  • Wie wirkt sich Inflation auf Immobilienkredite aus?

Wenn Sie einen Kredit f√ľr eine Immobilie aufgenommen haben, spielt Ihnen die Inflation in die Karten. Das Geld verliert an realem Wert, w√§hrend die Kreditbindung innerhalb der Zinsbindungsfrist gleich bleibt. Die Schulden k√∂nnen dadurch einfacher beglichen werden.

  • Wie kann man Verm√∂gen vor Inflation sch√ľtzen?

Bei einer Inflation findet eine Geldentwertung statt. Somit sind Sachanlagen nicht betroffen. Haben Sie Ihr Geld in Immobilien investiert, ist dieses vor der Inflation gesch√ľtzt und steigt sogar im Wert.

ETFs sind breit gestreut und eignen sich daher sehr gut zur Verm√∂genssicherung, da die Unternehmen die Preise anheben k√∂nnen und die Rendite dadurch den Wert der Inflation √ľbersteigt.

 

Fazit

Ich rate Ihnen grunds√§tzlich Ihr Verm√∂gen vor der Inflation zu sch√ľtzen, denn auch in Zukunft wird eine Inflation, mal mehr mal weniger, vorhanden sein.

Am besten eignen sich hierf√ľr Immobilien, da diese nicht nur das investierte Geld sch√ľtzen, sondern der Wert der Immobilie steigt.

Ein kleiner Tipp: Denkmalimmobilien eignen sich sehr gut, da sie neben einer meist guten Lage auch attraktive Steuervorteile bieten. Dadurch können Sie bereits zu Beginn Kosten sparen und Ihr Geld inflationssicher anlegen.

 

Regelmäßig und gut informiert

Sie möchten nie wieder Neuigkeiten aus der Immobilienwirtschaft verpassen? 

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand und erhalten regelmäßig Wissenswertes zu den Themen Versicherungen, Altersvorsorge, Geldanlage und Immobilien. Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und profitieren Sie von unserem Wissens­vor­sprung. Jetzt anmelden:  HIER KLICKEN UND KOSTENFREI ANMELDEN