Jetzt Unterlagen anfordern!
Exposé anfordern als PDF
Kontaktieren Sie mich direkt

Buckhaus Ansbach

Daten & Fakten

Kaufpreis ab: 214.675 ‚ā¨
Baujahr: 1938
Objektart: Bestand
Baujahr 1938
Fläche 85,87 qm
Lage 1. OG links
Art Etagenwohnung
Kaufpreis pro qm 2.500,00 ‚ā¨
Kaufpreis Wohneinheit 214.675,00 ‚ā¨

Objektbeschreibung

Zur Lage

Das Verkaufsobjekt‚Ćbefindet‚Ćsich‚Ćin¬†Ansbach, Ortsteil Oberreichenbach,¬†angrenzend an das N√ľrnberger Landgebiet.

Die Objekte befinden sich an der Adresse Buckhausstra√üe¬†im Ansbacher Ortsteil Oberreichenbach.Der Ort gliedert sich in den s√ľdlich der B14 gelegenen Altort mit dem Fischhaus, eine im Nordostengelegene Siedlung, und der Shipton-Kaserne der¬†US-Army im Norden. Im Ort befindet sich auch eine¬†Grundschule. Durch Oberreichenbach verl√§uft die B 14,¬†die den Ort mit Ansbach und Katterbach verbindet. Die¬†Staatsstra√üe St 2246 f√ľhrt nach Bruckberg. Oberreichenbach¬†ist mit dem Linienbus (Linie 751) erreichbar.¬†Die Regierungshauptstadt Mittelfrankens befindet¬†sich 40 Kilometer s√ľdwestlich von N√ľrnberg, direkt¬†an der historischen Burgenstra√üe gelegen, und gilt als¬†attraktiver wie auch zukunftssicherer Standort. Hier¬†haben zahlreiche mittelst√§ndische Unternehmen ihren¬†Sitz. Ansbach profitiert von einem guten Anschluss an¬†die Metropolregion N√ľrnberg.¬†Regionale Verkehrsanbindung¬†Die Objekte selbst sind verkehrsg√ľnstig gelegen. Direkt¬†vor den H√§usern befindet sich eine Bushaltestelle. Bis¬†zur B14 sind es nur c.a 100 Meter. Ansbach ist mit dem¬†Bus, der mindestens alle 30 Minuten verkehrt, in 10¬†Minuten erreichbar. Vom Bahnhof Ansbach besteht¬†Anschluss an die S-Bahn-Line 4 nach N√ľrnberg sowie¬†den Regional- und Fernverkehr der Bahn. √úber die B14¬†ist unter anderem N√ľrnberg in 50 Minuten erreichbar.¬†Auch die Autobahn A6 nach N√ľrnberg und Heilbronn¬†liegt in unmittelbarer N√§he.

Zum Objekt

Die angebotenen Wohneigentumseinheiten befinden sich in Mehrfamilienh√§usern,¬†die im Jahr 1938 errichtet wurden. Es erfolgten √ľber die¬†Jahre hinweg Teilsanierungen. Zuletzt wurden in den Jahren 2016/2017¬†diverse Ma√ünahmen durchgef√ľhrt, wobei insbesondere durch den¬†Ausbau der Dachgeschosse zu Wohnzwecken die D√§cher neu isoliert¬†und im Zuge dieser Ma√ünahmen Balkone f√ľr jede Wohnung erstellt¬†wurden. Es wurden neue Eingangst√ľren sowie teilweise, sofern erforderlich,¬†neue Kunststofffenster eingebaut. Die H√§user haben einen¬†neuen Farbanstrich erhalten und die Fensterl√§den wurden aufgearbeitet¬†oder wenn n√∂tig erneuert. Die H√§user haben neuwertige¬†Heizungsanlagen und alle Wohnungen sind mit Parkettb√∂den und¬†modernen B√§dern ausgestattet. Weitere Einzelheiten zu den jeweils am¬†Vertragsobjekt durchgef√ľhrten Teilsanierungen k√∂nnen bei der Verk√§uferin¬†erfragt werden.¬†Die Wohngeb√§ude weisen einen ihrem Alter entsprechenden Zustand¬†auf. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass bei eingehenden¬†Bauteilpr√ľfungen M√§ngel erkannt werden, die bislang unbekannt¬†geblieben sind. Der genaue Zustand der Anlage kann durch eigene¬†Besichtigung in Erfahrung gebracht werden. Hinsichtlich des Zustands¬†des Sondereigentums ist darauf hinzuweisen, dass die angebotenen¬†Eigentumseinheiten zum Prospekterstellungszeitpunkt √ľberwiegend¬†vermietet waren. Diese befinden sich dementsprechend in unterschiedlichen¬†Zust√§nden. Deshalb ist dem K√§ufer zu empfehlen, das zu erwerbende¬†Objekt – soweit von den Mietern gestattet – ggf. mit einem¬†eigenen Sachverst√§ndigen zu besichtigen. Einem Erwerber von Altbauwohnungen¬†ist grunds√§tzlich zu empfehlen, Einsicht in die bisherigen¬†Protokolle der Eigent√ľmerversammlungen zu nehmen, da darin in der¬†Vergangenheit aufgetretene Probleme an der Bausubstanz sowie deren¬†Beseitigung oftmals bereits er√∂rtert und beschlossen wurden. Vorliegend¬†kann sich der K√§ufer dazu bei der Verk√§uferin informieren.