Jetzt Unterlagen anfordern!
Exposé anfordern
Kontaktieren Sie mich direkt
Robert-Berndt-Str. Leuben

Daten & Fakten

Kaufpreis ab: 180.000 €
Baujahr: 01257
Objektart: Bestand
Baujahr 1920
Wohnfläche 60,00 qm
Zimmer 2.0 Zimmer
Etage 2. OG
Kaufpreis 180.000,00 €
Netto-Kaltmiete 370,00 €
SEV Kosten mtl. 25,00 €
Miete pro qm 6,17 €/qm
Hausverwaltung mtl. 19,04 €

Objektbeschreibung

Zur Lage

Wirtschaftlich betrachtet gehört Dresden zu den
stärksten Räumen in Deutschland. So lag das
Einkommen pro Kopf bei zuletzt 37.993 Euro
innerhalb der Stadtgrenzen. Damit belegte Dresden
2016 mit einem BIP von 20.725 Milliarden Euro Platz
15 auf der Rangliste deutscher Städte hinsichtlich
ihrer Wirtschaftsleistung. Der höchste Beitrag wird
dabei durch das verarbeitende Gewerbe verzeichnet, welches in Dresden ansässig ist. Nicht zuletzt auch aufgrund der idealen Lage und umfangreichen Anbindung an Autobahnen, Flug, Bahn oder auch Schi􀁑 lassen sich immer mehr Unternehmen in der Stadt nieder. Hierunter fallen
unter anderem Sitze der Unternehmen Bosch, Volkswagen, T-Systems, In􀁍neon, f6-Zigaretten und Veolia.

Dresden verfügt mit dem Elb-Hafen nicht nur über
einen Zugang zur verkehrsreichsten Wasserstraße
in Europa, sondern ist durch den Flughafen auch
europa- und bundesweit einfach zu erreichen. Die
Stadt gilt laut Zukunftsatlas zudem als Ort mit sehr
hohen Zukunftschancen und belegte in jener Rangliste den ersten Platz unter den ostdeutschen Gemeinden und Städten. Abgerundet wird die Infrastruktur der Stadt durch ein perfekt ausgebautes Netz der ö􀁑entlichen Verkehrsmittel im städtischen sowie ländlichen Raum um Dresden.

Immobilien in Dresden

Dadurch, dass viele Immobilien in Dresden lange Zeit leerstanden und im Nachgang der Wende aufwendig modernisiert werden mussten, konnten viele alte Stadtteile in Dresden ihren Charme zurückgewinnen.

Als Szene- und Trendviertel gelten daher vor allem
die äußere Altstadt und die Neustadt. Geprägt wird
das Stadtbild in diesen Vierteln vor allem durch
aufwendig restaurierte Denkmalschutzbauten aus
der Gründerzeit und Nachkriegszeit. Insbesondere
die Gründerzeithäuser zeichnen sich dabei durch
eine überdurchschnittliche Deckenhöhe und
umfangreiche Grund􀁐äche aus – Attribute, die
derzeit eine hohe Nachfrage erfahren.
Eine Besonderheit für Immobilieninvestment liegt in
Sachsen in den niedrigen Erwerbsnebenkosten in
Höhe von 3,5 % Grunderwerbssteuer zuzüglich etwa
1,5 % Notarkosten. Im Vergleich zu anderen
Großstädten liegt Dresden damit deutlich unter dem
Durchschnitt von 5 bis 6,5 % vom Kaufpreis und
bietet daher eine ideale Investitionsgrundlage.

Besonderheiten

Mietanpassung um 15% möglich