Derzeit liegt der Spitzensatz der Grunderwerbsteuer bei 6,5 Prozent, aber lediglich nur fĂŒnf BundeslĂ€nder schöpfen diesen aus.

In Hamburg lag dieser seither bei 4,5 Prozent. Ab 2023 soll sich dies aber nun Ă€ndern, nachdem der rot-grĂŒne Senat die Erhöhung beschlossen hat.

Die Stadt hatte bekannt gegeben, dass „Mit der im LĂ€ndervergleich maßvollen Erhöhung des Steuersatzes von 4,5 Prozent auf 5,5 Prozent Hamburg Steuermehreinnahmen generiert, die zur Finanzierung der genannten Herausforderungen zwingend notwendig sind“.

Es wird geschÀtzt, dass dadurch rund 132 Millionen Euro Mehreinnahmen zu verzeichnen sein werden.
Auf Basis des Koalitionsvertrages der neuen Bundesregierung plant der Senat zugleich deutliche steuerliche ErmĂ€ĂŸigungen bei der Grunderwerbsteuer fĂŒr Sozialwohnungen, junge Familien und ErbbaurechtsgrundstĂŒcken. Hier soll in Zukunft eine Grunderwerbsteuer von nur 3,5 Prozent fĂ€llig werden.

Nach der Erhöhung befindet sich Hamburg im oberen Mittelfeld der BundeslĂ€nder. Hier eine kleine Übersicht, wie viel Grunderwerbsteuer aktuell in welchem Bundesland anfĂ€llt:

  • 3,5 Prozent: Bayern, Sachsen
  • 4,5 Prozent: Hamburg
  • 5 Prozent: Baden-WĂŒrttemberg, Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt
  • 6 Prozent: Berlin, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern
  • 6,5 Prozent: Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Schleswig-Holstein, ThĂŒringen

Hier können Sie alle SteuersÀtze nachlesen:

 

RegelmĂ€ĂŸig und gut informiert

Sie möchten nie wieder Neuigkeiten aus der Immobilienwirtschaft verpassen?

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand und erhalten regelmĂ€ĂŸig Wissenswertes zu den Themen Versicherungen, Altersvorsorge, Geldanlage und Immobilien. Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und profitieren Sie von unserem Wissens­vor­sprung. Jetzt anmelden:  HIER KLICKEN UND KOSTENFREI ANMELDEN