Als ImmobilieneigentĂŒmer ist es immer mal wieder interessant, den Wert der Immobilie zu wissen. HierfĂŒr gibt es im Netz eine Menge an Online-Bewertungstools, die teilweise kostenfrei sind. Teils erhalten Sie verschiedene Leistungen gegen ein kleines Entgelt, teils auch von Maklern. Nun stellt sich jedoch die Frage, wie genau die gelieferten Marktwerte eigentlich sind.

 


Gliederung

Dieser Beitrag ist Teil einer Artikelreihe


Dateneingabe

GrundsĂ€tzlich gilt erstmal festzuhalten, dass nur die Daten, die eingegeben werden, von diesen Online-Bewertungstools verarbeitet. Daher ist ungewiss, ob nicht noch weitere wertrelevante Fakten berĂŒcksichtigt werden sollten bzw. mĂŒssten.

Am besten kann dies durch einen „Vor-Ort-Termine“ bestimmt werden und natĂŒrlich durch die PrĂŒfung von entsprechenden Dokumenten.
Als EigentĂŒmer sind Sie dazu geneigt, die eigene Immobilie subjektiv besser zu sehen, als sie in Wirklichkeit ist, d.h. es fehlt Ihnen der nötige Abstand bzw. ObjektivitĂ€t, was die Dateneingabe in einem Onlineformular und somit auch den Wert entsprechend beeinflusst.

 

Die Lage

Die Ermittlung der GrundstĂŒckswerte erfolgt in der Regel unter Hinzuziehung der vom Gutachterausschuss zur VerfĂŒgung gestellten Bodenrichtwerte. Dieser Wert muss den aktuellen Gegebenheiten des jeweils zu bewertenden GrundstĂŒcks angepasst werden. Darunter fallen z.B. Ausrichtung, Nachbarschaft, LĂ€rm, Baurecht, GrundflĂ€chenzahl, etc.

 

Jede Immobilie ist ein Unikat

Jede Immobilie ist mit all ihren Merkmalen einzigartig und somit ein Unikat. Onlinebewertungen ziehen aus vorhandenen DatensĂ€tzen von evtl. Ă€hnlichen Immobilien Vergleiche. Das bedeutet, dass Kriterien wie FlĂ€chen, Ausstattung, MĂ€ngel und SchĂ€den, Instandhaltung usw. nur schwerlich sachgerecht berĂŒcksichtigen werden können.

 

Das Grundbuch

Wegerecht, Reallast, Wohnrecht und weitere Werte werden von eingetragenen Lasten und BeschrĂ€nkungen beeinflusst. Diese Rechte Dritter mĂŒssen manuell in der Wertermittlung gewĂŒrdigt werden. Bewertungstools kommen auch hier schnell an ihre Grenzen.

 

Datenverarbeitung

Hinsichtlich der Datenverarbeitung ist nicht transparent, welche Datenquellen das Online-Bewertungssystem nutzt (Vergleichswert, Ertragswert, Sachwert
).

 

Marktfaktoren

Angebotspreise sind keine tatsĂ€chlich erzielten Verkaufspreise und den einen „Markt“ gibt es nicht. In den kleinen TeilmĂ€rkten mit seinen jeweiligen Eigenheiten spielen sogenannte Marktfaktoren eine Rolle. Auch wenn es heutzutage problemlos möglich, Angebotspreise auszuwerten, ein onlinebasiertes Tool wird auch hier immer wieder an seine Grenzen stoßen.

 

Fazit

Online-Immobilienbewertungen sehe ich daher sehr kritisch und empfehle Ihnen direkt einen Experten vor Ort aufzusuchen.  Ich stehe Ihnen gerne als Ansprechpartner zur VerfĂŒgung. Zum Kontaktformular

 

RegelmĂ€ĂŸig und gut informiert

Sie möchten nie wieder Neuigkeiten aus der Immobilienwirtschaft verpassen? 

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand und erhalten regelmĂ€ĂŸig Wissenswertes zu den Themen Versicherungen, Altersvorsorge, Geldanlage und Immobilien. Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und profitieren Sie von unserem Wissens­vor­sprung. Jetzt anmelden:  HIER KLICKEN UND KOSTENFREI ANMELDEN